Ferdinand's Apfel Thymian Bitter

Ferdinand´s Apfel Thymian Bitter verbindet die deutsche Heimat (Apfel) mit der Leichtigkeit der frz. Provence (Thymian). Der Bitter eignet sich hervorragend als Würzer für typisch trockene London Dry Gins.
Artikelnummer: 1449

Verfügbarkeit: Auf Lager

14,90 €
Inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
entspricht 149,00 € pro 1 Liter (l)

Lieferzeit: 1-3 Tage

Beschreibung

Details

Ferdinand´s Apfel Thymian Bitter verbindet die deutsche Heimat (Apfel) mit der Leichtigkeit der frz. Provence (Thymian). Genauer gesagt handelt es sich um den Rubinette Apfel, eine Kreuzung aus Golden Delicious und Cox Orange, der zusammen mit Zitronenthymian auf Basis des regulären Ferdinands Gin angesetzt wird. Die Äpfel reifen übrigens in der kleinen Apfelplantage hinter der Brennerei und der Zitronenthymian wird im hauseigenen Kräutergarten angebaut. Der Bitter eignet sich hervorragend als Würzer für typisch trockene London Dry Gins. Die ausgeprägte Wacholdernote dieser Gins verbindet sich auf harmonische Art und Weise mit den kräuterigen Noten des Thymians. Die fruchtige Note des Apfels bleibt dabei dezent im Hintergrund. Unsere Empfehlung ist bspw. Ferdinands Apfel Thymian Bitter mit Leopolds oder OMG Gin zu kombinieren.

 

Kennst Du die Geschichte der Bitters?

Bitters sind alkoholhaltige Tinkturen aus Kräutern und Gewürzen. Im 19. Jahrhundert waren Bitters besonders in der Barszene populär. Sie galten als unverzichtbare Zutat einer neuen Art von Mischgetränken: den Cocktails. Dies ist insbesondere erstaunlich, da der wohl bekannteste Bitter, der Angostura Bitter, zunächst als Heilmittel gegen Tropenkrankheiten von einem deutschen Arzt erfunden wurde. Auch die Prohibition (1919-1933) konnte den Erfolg der natürlich bitter schmeckenden Tinkturen nicht stoppen. Denn Bitters galten vor dem Gesetz nicht als Spirituose, sondern als Würzmittel. Daher waren sie auch nicht verboten. Erst mit dem Niedergang der  Barkultur in den 1970er Jahren gerieten Bitters so langsam in Vergessenheit. Lediglich der Angostura wurde noch zum Kauf angeboten. Fast ein Vierteljahrhundert dauerte dieser Dornröschenschlaf. Anfang 2000 war es dann aber endlich wieder soweit, die Bitters feierten ein fulminantes Comeback! Bartender in der ganzen Welt entdeckten das geschmackliche Potential der Tinkturen und so sind Bitters mittlerweile wieder fester Bestandteil ein jeder gut sortierten Bar.

Fakten

Fakten

Herstellungsland: Deutschland
Alkohol: 44%
Inhalt (l): 0.1
Tasting Notes: Kräuterig mediterran mit leicht fruchtiger Note
Farbe: Braun-gelblich
Enthält Farbstoff: Nein

Reviews

Teile uns Deine Meinung zu diesem Produkt mit

Please, wait...